Über Kapplex

Das Unternehmen Kapplex Brettspielmöbel wurde 2018 im oberfränkischen Bayreuth gegründet.

Ziel des Firmengründers Alexander Kapp-Huß ist, der wachsenden Community der Brettspieler nützliche Einrichtungsobjekte zu bieten. Er ist selber begeisterter Spieler und möchte mit seinen Brettspielmöbeln sowohl Ästhetik als auch Funktionalität in die Wohnwelten bringen.

Die Brettspielmöbel von Kapplex – allen voran die Spieltische und –regale – werden ausschließlich in Deutschland konzipiert und hergestellt. Zum Einsatz kommt PEFC-zertifiziertes Holz; produziert wird überwiegend in handwerklicher Arbeit, ergänzt durch minimalen maschinellen Einsatz. So verarbeitet Kapplex den extrem robusten Holzwerkstoff Multiplex zu echten Unikaten, die lebenslange Spielfreude schaffen.

Erfahrung führt zu Ideen

Als leidenschaftlicher Brettspieler erlebte Alexander Kapp-Huß immer wieder typische Situationen: Man spielt mit der Gruppe am Tisch und regelmäßig stoßen Mitspieler versehentlich an Tischbeine – und schon fallen Spielfiguren um, Marker und Plättchen verrutschen. Nicht selten findet ein mühsam aufgebautes Spiel damit zu einem vorzeitigen, unfreiwilligen Ende.

Um solche Unglücksfälle zu verhindern, entwickelte der Firmengründer einen Brettspieltisch, der ohne die herkömmlichen Tischbeine auskommt. Heute ist daraus der Kapplex Brettspieltisch Altar geworden.

Ebenso führte auch das bekannte Problem der geeigneten Aufbewahrung von Brettspielen zu Lösungsideen, die heute bei Kapplex zum Produktsortiment gehören: Ein modulares Regalsystem, das exakt auf die Größen und Besonderheiten von Spielschachteln zugeschnitten ist, schafft endlich Ordnung und Struktur in den Spielzimmern.

Kapplex Brettspielmöbel greifen die spezifischen Bedürfnisse und Wünsche der Brettspieler auf und verwandeln sie in hochwertige Einrichtungsobjekte, die sich harmonisch in den Wohnalltag einfügen.